Über mich

 

Auf deinen schamanischen Reisen werde ich Dich mit Wertschätzung und Zuneigung begleiten. Diese Energien von Liebe und Freude gebe ich gerne an Dich weiter - sie sind meine ganze Erfüllung. Ich wende mich an Dich als einen besonderen Menschen mit einer besonderen Vergangenheit und den aktuell aufgetretenen Konflikten, die Dich in der Gegenwart belasten. Alle schamanischen Reisen sind an Deine Veränderungswünsche zur psychischen Gesundheit orientiert und nur Du allein bestimmst, wohin die Reise geht. Es ist Deine Entscheidung negative Erinnerungen verblassen zu lassen und von hier aus gestärkt und kraftvoll in Deinen Alltag zurück zu kehren. Auf den Reisen sich selbst auf einer tieferen    Bewusstseinsebene zu begegnen, kann verwirrend sein, aber alle Verwirrung heißt auch:  entwirren und neu ordnen! Um diesen heilenden Aufgaben mit Gelassenheit zu begegnen, sind schamanische Meditationen besonders geeignet. Sie schenken Dir die Ruhe und Zuversicht, die du benötigst, um in das Spiegelbild deiner Seele zu schauen.

 

 

 

Von Beruf bin ich Dolmetscherin (Englisch, Französisch, Spanisch),  nach der Geburt meiner drei Kinder habe ich als Übersetzerin und journalistisch gearbeitet. Durch eine langjährige Erkrankung kam ich auf Umwegen zu den Anschauungen der Schamanen und fand in Andreas Natalis meinen ersten Ausbilder und eine neue Berufung. Nach meiner zweijährigen Ausbildung bei ihm (Berlin und Frankfurt), habe ich ebenfalls bei Andreas Natalis eine weitere Ausbildung zur Triggertherapeutin absolviert, um die körperlichen Resonanzen als Hinweis der psychischen Projektionen unbewusster Konflikte/Mängel/Traumata besser zu verstehen. Workshops mit dem großen mongolischen Schamanen Galsan Tschinag schlossen sich an und ich sammelte Erfahrungen mit den Heilritualen der peruanischen Andenschamanen. Die Einführung in das Schwitzhüttenritual durfte ich bei dem ebenfalls aus Peru stammenden Schamanen Inti Cesar Malasquez erlernen. Zuletzt habe ich teilgenommen an einem Ayahuasca Ritual mit Don Valentino (Dr. Valentin Hampejs, Wien).

 

 

 

Zuletzt durfte ich bei Carolina Visser (Soulwind) eine Ausbildung im Joiken erfahren. Die Stimme als Mittel in der Heilarbeit einzusetzen, ist sehr erfüllend.

 

Ich gehe bewusst durch mein Leben, um wahrzunehmen, was zu verändern ist. Vielleicht ist dies auch Dein Wunsch.

 

 

 

Trage Dich hier ein für den Newsletter.

Diesen kannst Du jederzeit wieder abbestellen.